SucheKontaktImpressum
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
01. August 2019

Eschweiler als Einkaufsstadt sichern

Eschweiler. Die Freien Demokraten in der Stadt Eschweiler und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt sind sich einig, dass die Eschweiler Innenstadt auch in Zukunft nicht veröden darf und auf beiden Seiten der Indestraße aktiv und lebens- und liebenswert sein muss. „Wir haben sehr viel Geld in die Hände genommen, um die Fußgängerzone um Englerth-, Neu-, und Grabenstraße modern und attraktiv zu machen“ erläutert Ulrich Göbbels, der Fraktionsvorsitzende der FDP im Eschweiler Rat, es wäre doch sehr bedauernswert, wenn „ das Rathausquartier ähnlich wie die Aachen Arkaden in Aachen im Umfeld zu einem Ladensterben führen würde“.

Der FDP Stadtverbandsvorsitzende Christian Braune verweist darauf, dass der Marktplatz heute der „schönste Ort Eschweilers zum Verweilen sei, ich fände es schade, wenn das Rathaus-Quartier mit seiner zeitgemäßen Mischung von Nahversorgung und Drogeriemarkt, Modegeschäft und was sonst noch kommt, wissen wir nicht, die Eschweiler Einkaufsstraßen überflüssig macht“. Das bisher vorliegende Verkehrskonzept lässt auch deutlich daran zweifeln, dass immer wieder aufkommende Träume eines Rückbaus der Indestraße realistisch sind, gerade für Einkaufsstraßen ist es wichtig, gut und einfach per PKW und ÖPNV erreichbar zu sein.

„Wir haben uns immer gegen den Rückbau der Indestraße ausgesprochen, dabei bleiben wir auch, da die Stadt bis heute nicht in der Lage ist, ein schlüssiges Konzept vorzustellen, wie Ausweichverkehre verhindert werden sollen“ so Christian Braune. Deshalb fordert die FDP nunmehr die Stadtverwaltung auf, sich mit dem City-Management und dem Investor Ten Brinke zusammen zu setzen, um ein Konzept zur Attraktivierung der Innenstadt auf beiden Seiten der Indestraße zu erarbeiten und bis zum Herbst 2021 mit Leben zu füllen.

Eschweiler Filmpost, 31.07.2019


zurück

drucken